Der Wolf vom FFC Gerlingen

Wolf FFC GerlingenEine weitere Figur unseres Vereins ist der Wolf. Die Figur bezieht sich auf eine tatsächlich stattgefundene Wolfsjagd, die im Raum Gerlingen zwischen 1846 und 1848 durchgeführt wurde. Der Wolf, der letztendlich erlegt werden konnte, war scheinbar ein sehr schlaues Tier, da er es immer wieder schaffte, allen Fallen und Hinterhalten unbeschadet zu entgehen. Er war quasi ein schlauer „Fuchs“ – klingt komisch, war aber so.

Die Wolfsjagd selbst entwickelte sich nach und nach zu einem überregionalen Politikum und beschäftigte nachweislich die Oberämter Leonberg, Böblingen, Stuttgart und Vaihingen/Enz, die sich, zusammen mit der Staats-Kasse, die Kosten der Jagd von knapp 700(!) Gulden teilen mußten. Dies konnte jedoch erst geschehen als das Raubtier zur Landplage erklärt worden war.
Berücksichtigt man, daß ein Wildhüter, der bei der Jagd teilnahm, als Kostenersatz für eine siebentägige(!) Wache im Schafspferch 11 Gulden und 19 Kreutzer erhielt, läßt sich die Größenordnung der aufgelaufenen Kosten erst richtig ermessen.

Die Figur des Gerlinger Wolf trägt eine Wolfs-Larve mit geöffnetem Maul und gefletschten Zähnen. Farblich orientiert sich die Larve am lebenden Objekt. Abgeschlossen wird die Larve durch eine Maskenhaube aus grauem Webpelz. Das zweiteilige Häs, gleichfalls aus grauem Webpelz gefertigt, wird ergänzt durch eine Beuteltasche aus gleichem Material.
Graue Handschuhe sowie schwarzes Schuhwerk runden diese Tierfigur ab. Beim FFC Gerlingen ist diese Figur sehr beliebt und kommt nicht selten auf zahlreichen Faschingsveranstaltungen auf.