Am Freitag Nachmittag machte sich die Maskengruppe auf zur Dobelmühle bei Bonndorf. Die Dobelmühle liegt mitten im Wald und verfügt über eine eigene Quelle sowie einen Grillplatz. Hier fühlten wir uns sofort wohl. Niemand konnte sich durch uns gestört fühlen oder uns stören.

Nach der Ankunft stärkten wir uns zunächst mit Spaghetti Bolognese, bevor es zum gemütlichen Spieleabend überging. Am nächsten Morgen statteten wir dem Narrenmuseum in Bonndorf einen Besuch ab. Wir waren beeindruckt von der Vielfalt der örtlichen Masken und Häs. Anschließend fuhren wir zum Schluchsee. Dort fanden wir bei 19 Grad Wassertemperatur Abkühlung von der Tageshitze und erholten uns von den Strapazen der Anfahrt. Auf dem Rückweg konnten wir noch kurz die Rothaus-Brauerei in Augenschein nehmen.

In der Dobelmühle angekommen machten wir uns daran, unsere Grillstelle in Betrieb zu nehmen. Bis zum Sonnenuntergang stärkten wir uns mit Würstchen, Kartoffelsalat und Getränken und saßen in gemütlicher Runde beisammen. Nachdem uns das Tageslicht verlassen hatte, zogen wir uns in den Aufenthaltraum zurück und zockten noch bis spät in die Nacht.

Am Sonntag Morgen war zunächst Aufräumen und Putzen angesagt, bevor wir uns zum Rheinfall in Schaffhausen aufmachten. Dort genossen wir eine Bootsfahrt und die Abkühlung durch die Gischt des Wasserfalls. Gegen Nachmittag machten wir uns dann auf nach Tengen. Dort ließen wir unseren Ausflug in einem Lokal mit schmackhaften Speisen ausklingen.

Von Landschaft, Programm und Teamgeist waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer begeistert. Wir freuen uns daher schon sehr auf den nächsten Wochenendausflug.